KfW Kredite und Zuschüsse für mehr Sicherheit

Mehr Sicherheit für Ihr Zuhause

Einbruchschutz: unterstützt duch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

Die KfW ist die weltweit größte nationale Förderbank sowie nach Bilanzsumme die drittgrößte Bank Deutschlands.

Im Rahmen des Programms „Altersgerecht Umbauen“ erweitert die KfW die Förderung von Maßnahmen zum Einbruchschutz ab dem 01.04.2016. Eigentümer und Mieter können nun zinsgünstige Kredite und Zuschüsse von Einbruchschutz-Maßnahmen in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit erhalten.

Wer Maßnahmen zum Einbruchschutz an einem bestehenden Wohngebäude oder einer Eigentumswohnung durchführen lässt, erhält je nach Höhe der Investitionskosten Zuschüsse von mind. 200 Euro bis max. 1.500 Euro.

Wer zusätzlich Maßnahmen zur Barrierereduzierung umsetzt (Kombiantrag), erhält einen erhöhten Zuschuss je nach Höhe der Investitionskosten von mind. 200 Euro bis max. 6.250 Euro. Der Mindestinvestitionsbetrag für die Summe aller Maßnahmen liegt bei 2.000 Euro.
Bei allen Maßnahmen sind sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen förderfähig.

Voraussetzungen für die Förderung:Lupus XT1 Funk-Alarmzentrale

Stellen Sie Ihren Antrag bevor Sie mit Ihrem Vorhaben beginnen über das KfW-Zuschussportal.
Die Maßnahmen werden durch ein Fachunternehmen des Handwerks ausgeführt.

Die aktuellen Förderbedingungen für den Investitionszuschuss finden Sie hier .
Alternativ fördernt die KfW die Maßnahmen auch über einen Kredit .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.